DSi - Deutsches Steuerzahlerinstitut - DSi-Prognose Strompreise 2017: Verbrauchern droht ein neues Allzeithoch


19.12.2016

DSi-Prognose Strompreise 2017: Verbrauchern droht ein neues Allzeithoch


Bild: Ralf Meilen / pixelio.de
Im Jahr 2017 werden die Strompreise für Haushaltskunden voraussichtlich auf rund 30 Cent pro Kilowattstunden steigen. Somit droht ein Allzeithoch. Dabei zahlen die deutschen Haushalte und die Industrie bereits heute die zweithöchsten Strompreise im europäischen Vergleich. Kostentreiber des erneuten Anstiegs sind vor allem die Umlage zur Förderung der erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) sowie die Netzentgelte. Damit erweisen sich die staatlich regulierten Preisbestandteile als die wahre Belastung. Eine Senkung der Stromsteuer ist überfällig. Für einen durchschnittlichen Haushalt könnte sie eine Entlastung von rund 80 Euro pro Jahr bringen.

Download DSi kompakt Nr. 21


URL dieser Seite: http://www.steuerzahlerinstitut.de/DSi-Prognose-Strompreise-2017-Verbrauchern-droht-ein-neues-Allzeithoch/79397c90861i1p401/index.html