DSi - Deutsches Steuerzahlerinstitut - Hürden für Wohneigentum absenken – DSi-Studie zur Grunderwerbsteuer


21.05.2018

Hürden für Wohneigentum absenken – DSi-Studie zur Grunderwerbsteuer

Wohnen soll in Deutschland bezahlbar bleiben, so lautet das Versprechen der Politik. Doch tatsächlich ist es der Staat, der durch hohe Steuern und Abgaben das Wohnen zunehmend verteuert. Zu nennen sind hier die Grundsteuer, die Abgabenbelastung auf Strom und Heizenergie sowie zahlreiche kommunale Gebühren und Abgaben. Besonders dramatisch ist jedoch der Belastungsanstieg bei der Grunderwerbsteuer. Lag der Steuersatz im Jahr 1983 noch bundesweit bei 2 Prozent, beträgt er heute in 5 Bundesländern 6,5 Prozent und hat sich damit mehr als verdreifacht. Das Institut stellt daher die Grunderwerbsteuer auf den Prüfstand und fordert durchgreifende Entlastungen, um den Erwerb von Wohneigentum erschwinglicher zu machen.

Sie können die DSi Schrift 5 telefonisch unter der Service-Nr. 0800 / 883 83 88 bestellen.



URL dieser Seite: http://www.steuerzahlerinstitut.de/Huerden-fuer-Wohneigentum-absenken-DSi-Studie-zur-Grunderwerbsteuer/94330c106534i1p401/index.html