DSi - Deutsches Steuerzahlerinstitut - Schriften-Waschzettel

Publikationen > Schriften

83. Zur Europäischen Währungsunion

Mai 1996
Heft 83, Zur Europäischen Währungsunion, Mai 1996, Bearbeitung: Rolf Borell, 78 Seiten; Abgabe unentgeltlich, solange Auflage nicht vergriffen. Aus der Studie geht hervor, daß die Europäische Währungsunion nur dann zu einer Stabilitätsunion und damit zu den erhofften Vorteilen führt, wenn eine Reihe von Bedingungen und Erfordernissen erfüllt werden. Zumindest müssen die sogenannten Konvergenzkriterien des Maastricht-Vertrages eng ausgelegt und strikt angewendet werden. Auch der Termin 1.1.1999 für den Beginn der Währungsunion darf nicht als Vorwand dafür dienen, die Konvergenzkriterien aufzuweichen. Ihre uneingeschränkte Erfüllung muß unbedingt Vorrang vor dem Termin haben. Auch sollten sich genügend Länder mit einem genügend großen Wirtschaftsraum qualifizieren, damit die Währungsunion die gewünschten "Erträge" abwerfen kann. Wenn nur zwei bis drei Länder alle Konvergenzkriterien zum Starttermin erfüllen, empfiehlt es sich, diesen im Interesse einer erfolgreichen Währungsunion (zunächst) zu verschieben. Darüber hinaus macht die Studie deutlich, daß zusätzliche Vorkehrungen (über den Vertrag hinaus) zu treffen sind. Zum einen werden verbindliche Zusatzvereinbarungen benötigt, die auf eine dauerhafte öffentliche Haushaltsdisziplin der Teilnehmerländer hinwirken, um die stabilitätsorientierte Geldpolitik der europäischen Notenbank gegen Störeinflüsse der nationalen Finanzpolitik abzusichern. Zum anderen muß der Gefahr vorgebeugt werden, daß die Währungsunion zu einer ausufernden Subventions- bzw. Transferunion für weniger leistungsfähige Teilnehmerländer führt, was ebenfalls der angestrebten Stabilitätsgemeinschaft abträglich wäre. Daher sollten die Teilnehmerländer auch eine ähnliche gesamtwirtschaftliche Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit erreichen. Auf jeden Fall muß das Finanzvolumen für die Strukturpolitik im EU-Haushalt künftig plafondiert und durch ausschließliche Verwendung für besonders rückständige Gebiete begrenzt werden. Diese Vorkehrungen sollten bereits im Rahmen der Regierungskonferenz 1996 auf den Weg gebracht werden.

zur kompletten Schrift
Suche
Staatsverschuldung in Deutschland
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0